Home / FAQ / Benötigt ein Werkstattkran ein Gegengewicht?

Benötigt ein Werkstattkran ein Gegengewicht?

Dieser Gedanke hält sich hartnäckig, und man betrachtet es immer wieder: Es wird versucht, die Leistung des Krans zu beeinflussen, indem er abgestützt wird. Das gaukelt allem Anschein nach ein gewisses Gefühl der Sicherheit vor. Und schon ist man versucht, die maximale Traglast zu überschreiten.

All denen, die das bereits im Hinterkopf hatten, sei gesagt: Unterlassen Sie das! Die verschiedenen Traglasten sind nicht umsonst angegeben! Ein Motorkran bis zu 3 Tonnen beispielsweise ist nun einmal nicht für schwerere Gegenstände konzipiert. Die Rohre, die Bolzen, Ausleger und einfach alles – würde zusammenbrechen und Ihnen im schlimmsten Fall auf den Fuß oder gar Kopf knallen.

Vergessen Sie also jedwede Anpassung oder Veränderung des Motorkrans. Es sei denn, mit geeignetem Zubehör. Sicherlich schadet es nichts, den Kran abzustützen. Doch nicht mit dem Gedanken, immer mehr damit anheben zu wollen…

Siehe auch

Ist ein 2-Tonnen-Palettenhubwagen eine Alternative dazu?

Ein Hubwagen ist sehr flexibel. Jedoch sollten sie – wie auch alle anderen Geräte – …